#Miteinander Blog

Uni-Freunde: Fragen zum Programm

Wer kann teilnehmen?

Mentees: Alle Asylwerbenden, die ein Studium an einer Wiener Universität oder Hochschule beginnen oder bereits begonnen haben (= die STEOP noch nicht abgeschlossen haben) oder gerade das Abschlusssemester des VWU besuchen, um danach ein Studium zu beginnen.

Mentor*innen: Alle Studierenden einer Wiener Universität oder Hochschule, die in einem höheren Semester sind (= die STEOP abgeschlossen haben).

Muss ich schon Erfahrung im Mentoring mitbringen?

Nein, wir besprechen am Beginn alles, was du wissen musst. Wir begleiten den Mentoringprozess und unterstützen bei Fragen und im Falle, dass sich Schwierigkeiten ergeben. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn du bereits Erfahrung hast und diese einbringst.

Wie viel Zeit sollte ich pro Woche einplanen?

Jedes Mentoring ist individuell, im Mittelpunkt stehen immer die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen. Aus Erfahrung empfehlen wir ein Treffen pro Woche zwischen Mentor*in und Mentee (egal ob online oder offline).

Für Mentees gibt es darüber hinaus 4 Workshops im Semester, die je ca. 2 Stunden dauern. Wer möchte, bekommt eine persönliche Coaching-Einheit. 

Für Mentor*innen gibt es im Dezember einen Online-Austausch mit den anderen Mentor*innen. Wer möchte, kann eine Supervision in Anspruch nehmen. 

Zu Beginn und zu Semesterende findet ein Videocall zwischen Mentoringpaaren und dem Projektteam statt. 

Darüber hinaus werden Veranstaltungen (on- und offline)  gemeinsam organisiert, wo sich alle Mentees und Mentor*innen treffen können. 

Zu Beginn und zu Semesterende, bei Bedarf auch während des Semesters, findet ein Videocall zwischen Mentoringpaaren und dem Projektteam statt.

No comments
Fremde werden FreundeUni-Freunde: Fragen zum Programm