Fremde werden Freunde

Job: Social Media & Content Expert:in

Fremde werden Freunde ist eine Initiative zur gesellschaftlichen Inklusion. Wir bringen Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten zusammen. Das tun wir in verschiedenen regionalen und internationalen Projekten – von Forschung & Kommunikation über Mentoring & Coaching bis hin zu Workshops & Veranstaltungen. In all unseren Projekten stärken wir gesellschaftlichen Zusammenhalt, fördern zivilgesellschaftliches Engagement und machen Begegnungen auf Augenhöhe möglich. Ganz nach unserem Motto: Es geht nur miteinander. Weil so aus Fremden Freunde werden. Dafür suchen wir ein:e Social Media & Content Expert:in für 15 – 20 Stunden pro Woche.

Deine Aufgaben als Social Media & Content Expert:in

  • Du bist verantwortlich für den Social Media Redaktionsplan, erstellst Content und betreust die Social Media Kanäle
  • Du bereitest gesellschaftlich relevante Themen in einfacher Sprache auf
  • Du bist Ansprechperson für unsere Online-Community
  • Du entwickelst die Social Media Strategie von Fremde werden Freunde mit und bringst deine Ideen ein
  • Du schreibst für die Website und den Blog und erstellst & versendest den Newsletter
  • Du erstellst Analysen, damit wir daraus lernen können

Deine Erfahrung

  • Du hast bereits als Social Media Manager:in oder in ähnlichen Positionen gearbeitet
  • Du kennst dich bei WordPress, SEO und Newslettermarketing aus
  • Du hast Erfahrung im Online-Fundraising oder interessierst dich dafür
  • Du machst gern Fotos und kleine Videos, bist gern unter Leuten und weißt wie man Geschichten erzählt
  • Du arbeitest gern gemeinsam an neuen Ideen
  • Ein Gefühl für Sprache und eine gute Ausdrucksweise zeichnen dich aus
  • Du arbeitest gewissenhaft und strukturiert, bist verlässlich und behältst den Überblick

Dein Arbeitsplatz

  • Wir wollen die Welt durch unsere Arbeit jeden Tag ein Stückchen besser machen
  • Das geht nur, wenn’s uns gut geht und wir gern arbeiten. Darauf schauen wir gemeinsam.
  • Wir haben ständig neue Ideen, die wir ziemlich oft umsetzen und genauso auch mal über den Haufen werfen
  • Wir arbeiten flexibel, von unserem Altbau-Büro im 7., unserem Salon im 9. oder von wo auch immer wir gerade sein wollen.

Arbeitsbeginn: Sobald als möglich. Stundenausmaß: 15-20 Wochenstunden. Für die Position ist ein Gehalt von 2.300 Euro brutto/Monat auf Vollzeitbasis vorgesehen. Interessiert? Dann schick uns deine Bewerbung inkl. Lebenslauf und Motivationsschreiben bis 15. Juli 2021 an hallo@fremdewerdenfreunde.at. Die Bewerbungsgespräche finden am 21. und 27. Juli statt. Fremde werden Freunde ist bemüht, Menschen mit Migrationsbiografie oder Fluchterfahrung in allen Bereichen einzustellen, daher werden Personen mit zur Ausschreibung passender Qualifikation besonders ermutigt, sich zu bewerben.

Erfahre mehr über unsere Projekte.

 

Folge uns auf Social Media:

Inatagram

Facebook

Twitter

 

No comments
Fremde werden FreundeJob: Social Media & Content Expert:in
weiterlesen

Lesesalon

Liebe Freunde und Freundinnen!

Wir haben große Neuigkeiten! Ab Mitte Mai gibt es den wöchentlichen Lesesalon mit Munira und Katharina. Nach dem Motto “Gemeinsam Lesen. Gemeinsam Lernen.” werden wir uns mit spannenden, gesellschaftskritischen Büchern auseinandersetzen und diese besprechen! Seid gespannt, bald kommen mehr Infos! 

Sneak Peek: “Was war zuerst da: unsere Sprache oder unsere Wahrnehmung?.”

Wir starten am 18.5 mit unserem wöchentlichen Lesesalon von 18.30-20 Uhr. Das erste Buch, das wir zusammenlesen wollen ist von Kübra Gümüşay – Sprache und Sein. Sprache formt unser Denken und unsere Wirklichkeit. Worte schaffen Realität und haben die Macht, Menschen und deren Leben sichtbar und unsichtbar zu machen.

Lasst uns gemeinsam lernen, unsichtbaren Menschen zu einer Stimme zu verhelfen um diese sichtbar zu machen.
Lass uns deine Emailadresse da auf hallo@fremdewerdenfreunde.at oder auf unseren sozialen Netzwerken, wenn du beim Lesesalon mitmachen möchtest! Wir freuen uns auf dich.

No comments
Fremde werden FreundeLesesalon
weiterlesen

Multikulturalität-Meis

Liebe Freund:innen,

heute möchte ich mit euch eine Frage zum Thema „Multikulturell“ teilen, die mich sehr interessiert und oft beschäftigt:

Bin ich nach 4 Jahren in Österreich zwischen zwei Kulturen steckengeblieben oder hat es mir eine vorteilhafte Eigenschaft oder Ähnliches gegeben🤔?

Die Geschichte begann so, als ich die “beliebte“ 😉 Frage beantworten wollte: Was ist das Rezept für langfristiges Glück?

Eine entscheidende Zutat📋, die viele Menschen anführen, ist die Verbundenheit in ihren sozialen Beziehungen. Sehr glückliche Menschen haben starke und erfüllende Beziehungen.

Aber wenn wir uns von denen, die uns am nächsten sind – unserer Familie und unseren Freunden – abgelehnt fühlen, kann das unsere Versuche, das Rezept für Glück zu meistern, entgleisen lassen.

Multikulturelle Menschen, die sich mit zwei Kulturen gleichzeitig identifizieren, sind besonders anfällig für diese Art von Ablehnung🤨

Eine Person kann bikulturell/ multikulturell werden, wenn sie von einem Land in ein anderes zieht, oder wenn sie in einem Land geboren und von Eltern aus einem anderen Land aufgezogen wird🌍

Die Forschung hat gezeigt, dass Multikulturalität eine sehr vorteilhafte Eigenschaft ist, weil sie uns flexibler und kreativer in unserem Denken macht.

Allerdings können multikulturelle Menschen ihre Erziehung als einen Zusammenprall mehrerer Welten erleben. Sie sehen sich manchmal der Kritik ausgesetzt, weil sie die Grenzen dessen überschreiten, was in ihrer Herkunftskultur normalerweise akzeptabel ist.

Seid ihr multikulturell? Habt ihr Erfahrungen, die ihr mit uns teilen möchtet😊?

Eure Meis

No comments
Fremde werden FreundeMultikulturalität-Meis
weiterlesen

28.04-Between Two Cultures

Warum es für unsere Gesellschaft wichtig ist, kulturelle Vielfalt und Diversität zu schätzen?

Was sind die Vorteile und Herausforderungen, wenn ich bikulturell bin🤔💭?

Genau wie viele Einwanderer:innen der ersten Generation wuchs Smrithi Ram mit der Herausforderung auf, ihre eigene Identität mit den verschiedenen Kulturen, die sie umgeben, in Einklang zu bringen.

Ihre Erfahrungen mit Rassismus in Singapore brachten sie sogar dazu, hautaufhellende Cremes zu benutzen und ihre eigene Kultur und Herkunft zu hassen😔🙌

Aber in diesem zum Nachdenken anregenden Vortrag 🎤💬 erklärt sie, wie sie langsam dazu kam, ihre eigene Identität zu entdecken👀 und wie ihr das Kraft und Verständnis gab 💪

Wir glauben, dass das Bikulturelle vor allem eine sehr vorteilhafte Eigenschaft hat, denn es macht uns flexibler und kreativer in unserem Denken.

No comments
Fremde werden Freunde28.04-Between Two Cultures
weiterlesen

Projekt: Uni-Freunde

 

Das Mentoring Projekt Uni-Freunde ermöglicht asylwerbenden Student:innen verschiedene Workshops und Veranstaltungen. Außerdem hat jeder Mentee einen/eine Mentorin, die für alle Fragen und Probleme offen steht.

Das Projekt ist in zwei Teilen aufgeteilt. Einmal die Workshops, in der die Mentees sich Fähigkeiten, wie Zeitmanagement und das wissenschaftliche Arbeiten, aneignen. Der andere Teil ist zum Vernetzen und zum Spaß haben da. Sowohl die Mentees als auch die Mentor:innen lernen sich durch verschiede Spiele näher kennen und bauen einen engen Kontakt auf.

Anekdoten:

Eine Mentee erzählt, dass sie jeden Tag bis zu 5 Stunden telefoniert. Keiner glaubt ihr, aber es ist die Wahrheit.

Ein Mentor wollte sich mal mit seinem Mentee treffen, um sich die Universitäten in Wien anzuschauen. Der Mentor verschläft und ruft den Mentee an, um sich zu entschuldigen. Stellt sich heraus, dass der Mentee selbst auch verschlafen hat. hahaha

Hier geht es zu den Uni-Freunde: Projekt-UniFreunde

No comments
Fremde werden FreundeProjekt: Uni-Freunde
weiterlesen

Social Attitude Interview mit Ina und Kathrin

 

Das Magazin Social Attitude war bei uns zu Besuch und hat unsere coolen Geschäftsführerinnen Ina und Kathrin interviewt. Social Attitude ist ein Magazin vom Verein „social attitude – Verein zur Förderung sozialer Aktivitäten in Wien“.

Sie wollen mit ihrem Magazin Vereine/Organisationen, Projekte, Geschichten, die nicht viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommen unterstützen. Deshalb haben wir uns umso mehr gefreut, dass sie bei uns waren und wir über unsere Arbeit erzählen durften.

Falls ihr mehr über unsere Arbeit als Fremde werden Freunde und unsere Inspirationen lesen wollt, dann könnt ihr das unter diesem Link Social Attitude-FwF machen. :))

No comments
Fremde werden FreundeSocial Attitude Interview mit Ina und Kathrin
weiterlesen

Horizon 2020 EU-Forschungsprojekt: MIRROR

 

Im Horizon 2020 EU-Forschungsprojekt MIRROR geht es Flucht und Kommunikation. Dabei werden qualitative Interviews mit geflüchteten Menschen aus Österreich, Italien und Bosnien & Herzegowina geführt. Im Projekt arbeiten wir mit 13 anderen Organisationen aus ganz Europa zusammen. Mehr über unsere Rolle als Verein Fremde werden Freunde im Projekt, seht ihr in diesem Video auf Youtube. Außerdem ist der neue Mirror Newsletter erschienen, den könnt ihr auch gerne anschauen.

No comments
Fremde werden FreundeHorizon 2020 EU-Forschungsprojekt: MIRROR
weiterlesen

Soziales Engagement

Unter sozialem Engagement versteht man, sich aktiv in die Gesellschaft oder die eigene Community einzubringen. Dies kann sehr vielseitig aussehen und verstanden werden.

Beispiele dafür wären:
– Auf Demonstrationen gehen
– In Flüchtlingsheimen aushelfen
– Kleidung spenden
– Den Fußballverein in der Gemeinde unterstützen
– Pensionist:innen im Altersheim unterhalten

– Selbst eine Aktivität starten, etwa Schachspielen, um Menschen zusammenzubringen

– Sich in Form von Zivilcourage auf der Straße gegen Gewalt einzusetzen
– Und natürlich an Fremde werden Freunde spenden! 😉

Alles fängt mit dem ersten Schritt an. Gemeinsam können wir alles schaffen.

Reflektiere und frage dich, wo du dich am besten einbringen könntest, trage dazu bei unsere Gesellschaft menschlicher und inklusiver zu gestalten!

Hast du eine Idee? Wir unterstützen dich dabei, sie umzusetzen. Melde dich bei uns.

 

No comments
Fremde werden FreundeSoziales Engagement
weiterlesen

Ramadan-Factsheet

Ramadan ist der Fastenmonat der Muslim:innen. Dieser findet jährlich nach dem arabischen Mondkalender statt – daher startet er jährlich ca. 11 Tage früher. Dieses Jahr ist es der 13. April 2021.

Das Fasten stellt eine der 5 Säulen des Islams dar und wird als religiöse Pflicht verstanden. Während dem Ramadan üben sich Muslim:innen in Enthaltsamkeit. Das heißt von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang essen und trinken sie nicht. Außerdem wird auch sexuelle Enthaltsamkeit geübt.

Muslim:innen, deren Alter, physische oder psychische Gesundheit, Schwangerschaft etc. nicht erlauben zu fasten sind davon natürlich ausgenommen. Menstruierenden Personen wird außerdem davon abgeraten zu fasten.

Der Ramadan wird in vielen mehrheitlich muslimischen Kulturen als großes soziales Event gefeiert, wo man mit der Familie und Freund:innen zum gemeinsamen Fastenbrechen zusammenkommt. Daher kann dieser Ramadan, welcher der zweite während dieser Pandemie ist, mental vielen Menschen in Isolation zu schaffen machen.

Seien wir also achtsam und schauen gut aufeinander.

Von: Munira 

No comments
Fremde werden FreundeRamadan-Factsheet
weiterlesen

Femizide in Österreich

Was sind Femizide?

Als Femizide werden Morde beschrieben, die aufgrund des Frauseins einer Person verübt werden. In unserer sexistischen Gesellschaft passieren sehr häufig gewaltvolle Übergriffe auf FLINTA*-Personen.

Femizide werden als höchste Form der Gewalt gegenüber Frauen und als Spitze des Eisbergs betrachtet. Femizide werden häufig von Ex-Partnern oder männliche Verwandten verübt.

In Österreich

Dieses Jahr sind bereits 8 Frauen in Österreich ermordet worden. Erst vor kurzem ist Nadine W., eine junge Frau und Trafikantin in Wien von ihrem Exfreund mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen, angezündet und in ihrer Trafik eingesperrt worden. Sie wurde dann von Passant:innen befreit und verstarb einen Monat später im Spital.

Was macht man dagegen?

In Österreich und weltweit protestieren regelmäßig und leider aus wiederholten Anlässen Aktivist:innen gegen Femizide. Wichtig ist zu wissen, dass der Widerstand im kleinen beginnt.  Wir müssen laut und aktiv gegen Sexismus aufstehen, ob in der Arbeit oder im Privaten, denn selbst vermeintlich harmlose sexistische Witze unterstützen und befeuern nur patriarchale Denkmuster und Strukturen.

 

Von: Munira 

No comments
Fremde werden FreundeFemizide in Österreich
weiterlesen