News

Anmeldungen für die Omid Online School geöffnet!

Ab dem 01. Februar können sich alle Mädchen in Afghanistan für die Omid Online School (Stufe: 7.-12. Klasse) anmelden. Die Anmeldephase endet am 20. März.

Gut zu wissen: 

  • Der Unterricht der Omid School erfolgt online und ist kostenlos. Bei Bedarf gibt es auch Unterstützung mit dem Zugang zum Internet.
  • Neben Mädchen aus ganz Afghanistan können sich auch Mädchen, die vor kurzem in die Nachbarländer Iran oder Pakistan geflüchtet sind und dort keine Bildungschancen haben für die Omid Online School anmelden
  • Schülerinnen des Vorjahres müssen sich nicht erneut anmelden

 

Auf der Instagram-Seite der Omid Online School gibt es auch eine Anleitung auf persisch, die beim Ausfüllen des Anmeldeformulars hilft! 

از امروز تا ۲۰ مارچ شاگردان جدید (صنف ۷ الی ۱۲) میتوانند با خانه پری دقیق فورم، ثبت نام نمایند
: نوت
آموزش در مکتب آنلاین امید کاملا رایگان است
علاوه به دختران در همه ولایات افغانستان، دختران دانش آموز که جدیدأ به ایران و پاکستان سفر کردند و زمینه تحصیلی برای آنها فراهم نیست، میتوانند در مکتب امید ثبت نام نمایند  شاگردان سال قبلی مکتب امید نیاز به ثبت نام ندارند
 در صفحه انستاگرام مکتب آنلاین امید هدایت های لازم برای خانه پری فورم موجود است
!لینک را با بقیه دختران دانش آموز در سراسر افغانستان شریک سازید تا ثبت نام نمایند، مهلت ثبت نام محدود است


DIE OMID ONLINE SCHOOL FÜR MÄDCHEN IN AFGHANISTAN

Seit die Taliban in Afghanistan an der Macht sind, dürfen Mädchen ab der 7. Klasse nicht mehr in die Schule gehen. Die Mädchen bekommen damit keine Bildung mehr.  Das wollen Zahra und Tamana ändern. Daher haben sie 2022 die Omid Online School, eine Schule für Mädchen in Afghanistan gegründet. 

Aktuell werden bereits 110 Schülerinnen von 18 Lehrerinnen in 13 Fächern in der Omid Online School unterrichtet.

 

BILDUNGSPATENSCHAFT ÜBERNEHMEN

Übernimm eine Bildungspatenschaft! 

Die Schülerinnen der Omid Online School sind für ihre Bildung rein auf Spenden angewiesen. Bitte spende, um mehr Mädchen Bildung zu ermöglichen.

Unser Vereinskonto:

Fremde werden Freunde

Erste Bank

IBAN: AT47 2011 1827 8895 6700

BIC: GIBAATWW

Kennwort: Bildung

No comments
Fremde werden FreundeAnmeldungen für die Omid Online School geöffnet!
weiterlesen

Freunde-Café: Komm vorbei im Freunde-Salon!

Jeden zweiten Donnerstag gibt es im Freunde-Salon ein Freunde-Café! Du willst neue Menschen kennenlernen, einen gemütlichen Abend in bester Gesellschaft verbringen, dich austauschen, eine Sprache üben, oder unsere Projekte kennenlernen? Das Freunde-Café ist für alle offen! Du kannst einfach vorbeikommen, aber natürlich auch Freund:innen, Kolleg:innen, Komiliton:innen oder auch dein Sprach-Tandem mitbringen. Unser Freunde-Café bietet euch einen offenen Raum für Austausch, Kennenlernen und gemütliches Miteinander.

Freunde-Café – Komm vorbei!

Wann: Jeden zweiten Donnerstag 

Nächstes Freunde-Café: 09.02. 23.02., 09.03., 23.03.

Uhrzeit: ab 18:30 Uhr (Ende ca. 20:30)

Adresse: Freunde-Salon, Garnisongasse 11, 1090 Wien

Die Treffen können natürlich auch ein bestimmtes Thema haben (Filmabend, Spieleabend, gemeinsames Kochen…), wenn das der Fall ist, kündigen wir das natürlich über Instagram und Facebook an 🙂

Wenn du dich gerne freiwillig engagieren möchtest und Lust hast, Menschen in gemütlichem Rahmen zusammenzubringen, kannst du gerne ein offenes Salontreffen betreuen! Natürlich kannst du dabei auch ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Aktivität vorschlagen. Wenn du Interesse hast, melde dich einfach unter events@fremdewerdenfreunde.at mit dem Betreff Offener Salon!

Wir freuen uns auf dich!

Der Freunde-Salon

Im Freunde Salon, im Herzen Wiens hat Fremde werden Freunde seit Herbst 2017 ein Zuhause gefunden. Der Salon für zivilgesellschaftliches Engagement ist Dreh und Angelpunkt unseres lebendigen Netzwerks. Hier treffen Freizeitaktivitäten auf Forschung zum Thema Inklusion. Begnadete Köche treffen hier auf so manche Feinschmecker und Diskurs trifft auf unmittelbar Betroffene. Hier passiert Austausch, Empowerment, Wissensvermittlung, Genuss, Spaß und Innovation. Hier passiert Miteinander, denn es geht nur Miteinander!

 

No comments
Fremde werden FreundeFreunde-Café: Komm vorbei im Freunde-Salon!
weiterlesen

Azima-Workshop: Reden über Depression und Traurigkeit mit Wansa (Arabisch)

In diesem Azima-Workshop mit Wansa geht es um die Themen Depression und Traurigkeit. Häufig ist besonders das Thema Depression ein Tabuthema. Damit das nicht so bleibt, wird in diesem Workshop mehr darüber gesprochen. Was sind eigentlich Depressionen? Was unterscheidet Depressionen und Traurigkeit? Wie kann ich mit beiden umgehen?

Der Workshop findet auf Arabisch statt!

 

Workshop Reden über Depression und Traurigkeit

Wann: 16. Februar von 18:00-20:00 Uhr 

Wo: Im Freunde-Salon, Garnisongasse 11, 1090 Wien 

Anmeldung über events@fremdewerdenfreunde.at

 

AZIMA

Im Projekt Azima stärken wir miteinander unsere mentale Gesundheit. In vielen Angeboten könnt ihr euer psychisches Wohlbefinden fördern, eure Ressourcen stärken und lernen, wie ihr mit Herausforderungen umgehen und Schwierigkeiten auch in Zukunft meistern könnt. Es finden psychologische GruppenSprechstundenCoachings und viele weitere Veranstaltungen statt. In unserer wöchentlichen Azima Sprechstunde kannst du zum Beispiel Sorgen und andere persönliche Themen im Einzelkontakt mit Psychologinnen besprechen und Lösungen erarbeiten. Im Coaching wirst du bei Entscheidungen, Problemen oder Zukunftsfragen unterstützt und begleitet. Zum Beispiel, wenn du gerade einen neuen Job beginnst oder dich fragst, was du beruflichen machen sollst oder wie du Beruf und Familie vereinbaren kannst. Vielleicht stehst du auch gerade vor einer Entscheidung und weißt nicht weiter. Oder es ist gerade alles zu viel und chaotisch in deinem Leben. Eine Coachin oder ein Coach unterstützt dich dabei, eine Lösung für dich zu finden und begleitet dich auf dem Weg zu deinem Ziel. Die Psychologische Beratung & Coaching finden auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Ukrainisch und Französisch statt.

Alle Angebote findet ihr hier: Azima

 

No comments
Fremde werden FreundeAzima-Workshop: Reden über Depression und Traurigkeit mit Wansa (Arabisch)
weiterlesen

Info- und Vernetzungsveranstaltung „Studieren in der Grundversorgung“

Am 02. Februar findet die Info- und Vernetzungsveranstaltung „Studieren in der Grundversorgung“ der Uni-Freunde statt. Die Veranstaltung richtet sich einerseits an Personen in der Grundversorgung, die an einem Studium interessiert sind; und zum anderen an in diesem Bereich tätige Personen und Organisationen: Beratungsstellen, Studierendenvereine, Studierendennetzwerke etc.

Studieren in der Grundversorgung

Im Info-Teil der Veranstaltung wird es neben einem Input zum Thema auch Erfahrungsberichte von Teilnehmenden am Uni-Freunde Mentoring Programm geben. Im Vernetzungsteil der Veranstaltung haben Beratungsstellen und Studierendenvereine Raum, sich vorzustellen und zu vernetzen. Studieninteressierte haben hier die Möglichkeit, direkt mit Beratungsstellen oder Studierendennetzwerken in Kontakt zu kommen.

Geplanter Programmüberblick: 

  • Input Studieren in der Grundversorgung
  • Erfahrungsaustausch/berichte Uni-Freunde
  • Vorstellung Studierendenvereine
  • Raum für Vernetzung

Info- und Vernetzungsveranstaltung

Wann: 02. Februar von 16:30-18:30

Wo: Freunde-Salon, Garnisongasse 11, 1090 Wien 

Anmeldung unter lilian@fremdewerdenfreunde.at 

Die Veranstaltung richtet sich an Studieninteressierte, Beratungsstellen, Studierendenvereine sowie Organisationen & Multiplikator:innen, die in dem Bereich arbeiten.

 

DAS UNI-FREUNDE MENTORING-PROGRAMM

Ziel des Programms ist die Begleitung von Asylwerber:innen, die gerade beginnen zu studieren. Gleichzeitig dazu fördern wir den Austausch zwischen Studierenden mit und ohne Flucht- bzw. Kriegshintergrund. 

So läuft das Mentoring-Programm ab: Die Mentor:innen und Mentees werden nach Einzelgesprächen zu zweit zusammen gebracht und arbeiten das Semester über zusammen. Das bedeutet sie treffen sich etwa einmal die Woche (online oder offline), um sich auszutauschen. Ergänzt wird das Programm mit vier Workshops für Mentees. Zusätzlich dazu werden individuelle Beratungstermine für Mentor*innen und Mentees angeboten.

Ein regelmäßiger Austausch mit dem Projektteam sichert neben den Einführungsveranstaltungen sowie der Möglichkeit zum Austausch unter allen Teilnehmer:innen die Qualität des Programms.

Wir führen das Mentoring-Programm gemeinsam mit dem Vorstudienlehrgang Wien durch.

Das Programm wird gefördert aus Mitteln des FSW.

 

No comments
Fremde werden FreundeInfo- und Vernetzungsveranstaltung „Studieren in der Grundversorgung“
weiterlesen

Read & Chill: gemütlich Lesen im Salon

Du liest gerne in gemütlicher Gesellschaft? Dann komm zum Read & Chill in den Freunde-Salon! Immer am letzten Sonntag im Monat wird der Salon zur cozy Lese-Ecke. Schnapp dir einfach dein Buch (oder elektronisches Lesegerät 😉 ) und komm vorbei!

Read & Chill im Freunde-Salon

Wann: Immer am letzten Sonntag im Monat, von 11-18 Uhr 

Nächster Termin: 29.01. 

Wo: Freunde-Salon, Garnisongasse 11, 1090 Wien

 

Der Freunde-Salon

Im Freunde Salon, im Herzen Wiens hat Fremde werden Freunde seit Herbst 2017 ein Zuhause gefunden. Der Salon für zivilgesellschaftliches Engagement ist Dreh und Angelpunkt unseres lebendigen Netzwerks. Hier treffen Freizeitaktivitäten auf Forschung zum Thema Inklusion. Begnadete Köche treffen hier auf so manche Feinschmecker und Diskurs trifft auf unmittelbar Betroffene. Hier passiert Austausch, Empowerment, Wissensvermittlung, Genuss, Spaß und Innovation. Hier passiert Miteinander, denn es geht nur Miteinander!

No comments
Fremde werden FreundeRead & Chill: gemütlich Lesen im Salon
weiterlesen

Wohnen in Wien – Wohnberatung mit Flüchtlinge Willkommen Österreich

Eine Wohnung oder WG in Wien zu finden ist gar nicht so leicht. Deshalb haben wir mit Flüchtlinge Willkommen Österreich gesprochen und eine Ausgabe unseres Podcasts Salongespräche mit den wichtigsten Tipps und Infos zur Wohnungsberatung gestaltet.

Wohnen in Wien

In dieser Episode unseres Podcasts Salongespräche geht es ums Wohnung oder Wohngemeinschaft finden! Der Asylbescheid ist da, endlich kann die Suche nach einem eigenen Zuhause beginnen… Aber wo anfangen? Jascha von Flüchtlinge Willkommen Österreich erklärt, worauf man bei der Wohnungssuche achten muss und teilt seine Tipps für das perfekte Anschreiben, egal ob für Wohnung oder WG. FlüWi unterstützt geflohene Menschen dabei, ein eigenes Zuhause zu finden und vermittelt auch freie Wohnungen oder Zimmer an Menschen mit Fluchtgeschichte. Außerdem bietet FlüWi Workshops zur Wohnberatung an. Auf ihrer Seite findet ihr außerdem auch eine ausführliche Broschüre mit allen wichtigen Informationen.

In dieser Episode bekommt ihr einen Überblick über die wichtigsten Infos und hilfreiche Tipps!

 

DER PODCAST SALONGESPRÄCHE IST ZU HÖREN AUF: 

Apple Podcasts

Spotify

Google Podcasts

Pocket Cast uvm.

Viel Freude beim Hören! Bitte teile den Podcast mit Freund:innen. So schaffen wir gemeinsam mehr Bewusstsein für wichtige Themen. Es geht nur miteinander. 💛

Damit du keine Folge verpasst abonniere unseren Podcast.

Fremde werden Freunde ist 2015 entstanden. Gemeinsam haben wir seither mehr als 1.000 Veranstaltungen als Orte der Begegnung, durch Freiwilligenengagement, organisiert. Wir betreiben einen Salon im Herzen von Wien: Den Freunde Salon für Miteinander und Zivilgesellschaft. Hier findet Begegnung statt. Aus diesem senden wir auch unseren Podcast.

Gefällt dir unser Podcast und unser Tun? Dann unterstütze uns bitte mit einer Spende.

Hier kannst du Spenden oder kommst zu unserem Shop

 

No comments
Fremde werden FreundeWohnen in Wien – Wohnberatung mit Flüchtlinge Willkommen Österreich
weiterlesen

Die Gewinnerinnen des Omid Schreibwettbewerbs: Was bedeutet es, eine Frau in Afghanistan zu sein?

Was bedeutet es, eine Frau in Afghanistan zu sein? Die Gewinnerinnen des Omid Schreibwettbewerbs schildern in ihren Artikeln eindrücklich ihre Perspektiven auf die Situation für Mädchen und Frauen in Afghanistan.

Der Omid Schreibwettbewerb

An dem Schreibwettbewerb der Omid Online Schule konnten alle Mädchen in Afghanistan teilnehmen. Zur Vorbereitung gab es zudem zwei Workshops, in denen die Mädchen Tipps zum Schreiben unterschiedlicher Formate wie Artikel erhielten. Die Workshops hielten  Soheil Zamani und Jalil Shafayee, beide selbst Schriftsteller.

33 Mädchen reichten ihre Texte ein, um an dem Schreibwettbewerb teilzunehmen. Eine Jury suchte daraus die zehn besten Texte aus und die zehn ausgewählten Mädchen konnten ihr Können in einer zweiten Runde unter Beweis stellen. Dieses Mal kam eine zusätzliche Herausforderung hinzu: Die zweite Runde des Schreibwettbewerbs fand online statt und die Teilnehmerinnen hatten nur rund eine Stunde Zeit, um ihren Text zu schreiben. Aus diesen Texten kürte die Jury anschließend die Gewinnerinnen. Der erste Platz war mit 3000 AFN (ca. 30€), der zweite Platz mit 2000 AFN (ca. 20€) dotiert.

Die Gewinnerinnen des Omid Schreibwettbewerbs

Den 1.Platz des Schreibwettbewerbs belegte die 16-jährige Hosniah mit ihrem Text „Frauen fordern ihren Platz in der Geschichte Afghanistans“, den 2.Platz gewann die 17-jährige Hanyah mit ihrem Artikel „Zan„. Hier könnt ihr die beiden eindrucksvollen Texte der Gewinnerinnen sowohl im persischen Original als auch der deutschen Übersetzung lesen.

 

 


برندگان مسابقه مقاله نویسی مکتب امید

برندگان مسابقه مقاله نویسی امید در مقالات خود دیدگاه های خود را در مورد وضعیت دختران و زنان در افغانستان به طرز چشمگیری توصیف می کنند. زن بودن در افغانستان به چه معناست؟

دختران از سراسر افغانستان در مسابقه مقاله نویسی مکتب آنلاین امید شرکت کردند. در مرحله آماده سازی، دو کارگاه نیز برگزار شد که در آن دختران نکاتی را در زمینه نوشتن فرمت های مختلف مقاله نویسی دریافت کردند

این کارگاه ها توسط سهیل زمانی و جلیل شفایی که هر دو نویسنده هستند برگزار شد

به تعداد ۳۳ دختر متن های خود را برای شرکت در مسابقه مقاله نویسی ارسال کردند. هیئت داوران ده متن برتر را انتخاب کردند و ده شرکت کننده منتخب توانستند مهارت های خود را در دور دوم ثابت کنند. این بار چالش دیگری وجود داشت: دور دوم مسابقه به صورت آنلاین برگزار شد و شرکت کنندگان تنها حدود یک ساعت فرصت داشتند تا متن خود را بنویسند. سپس هیئت داوران از میان این متون برندگان را انتخاب کردند. مقام اول برنده مبلغ ۳۰۰۰ افغانی و مقام دوم برنده مبلغ ۲۰۰۰ افغانی گردید

حسنیه ۱۶ ساله مقام اول و هانیه ۱۷ ساله مقام دوم را در مسابقه مقاله نویسی به دست آورد. در اینجا می توانید دو متن تاثیرگذار برندگان را هم در فارسی و هم در ترجمه آلمانی بخوانید

 


1.Platz : „Frauen fordern ihren Platz in der Geschichte Afghanistans“

Hosniah, 16 Jahre 

Frau ist ein heiliges Wort, das in der islamischen Welt und in allen Ländern großen Wert hat. In einigen Ländern jedoch werden Frauen verehrt und sie haben die Möglichkeit, zu wachsen. Wenn wir jedoch auf den Rest der Welt und dann unser Land Afghanistan schauen, können wir den Unterschied spüren. In Afghanistan wird Frausein mit Sklaverei gleichgesetzt – zumindest aus der Sicht von Ungebildeten oder rückständigen Menschen.

Frauen wurden in der Geschichte Afghanistans oft übergangen, und dennoch konnten sie viele Möglichkeiten und Berufsfelder für andere schaffen. Wenn wir uns die Geschichte Afghanistans ansehen, werden oft nur Männernamen genannt. Nur wenige Frauen finden Erwähnung, aber es lässt sich sagen, dass Frauen trotz vieler Einschränkungen beispielsweise Stiftungen gründen konnten. Ein Beispiel hierfür ist Gawharshad Begum, die im Bildungsbereich eine große Rolle gespielt hat.

Gawharshad Begum ist bewundernswert, ebenso wie Sakina Yaqoubi, die mit ihrem eigenen Geld Bildungszentren für afghanische Jungen und Mädchen aufbaute. Meines Wissens nach baute sie mehrere Bildungszentren in Herat, die sie anschließend der Regierung übergab.

Beispiele wie diese beiden Frauen gibt es viele.

Der Punkt ist jedoch, dass Frauen in Afghanistan keine Aufmerksamkeit und Unterstützung erhalten, weshalb Frauen kaum wachsen können. Wir haben viele Beispiele für die Unterdrückung von Frauen. Eines davon ist, dass Frauen ihr Grundrecht auf Bildung vorenthalten wird. Diese Unterdrückung kann viele Ursachen haben: die Angst, dass wenn Frauen Fortschritte machen, sie den Platz von Männern einnehmen oder als Vorbilder dienen könnten. Männer haben Angst vor Frauen, zeigen es aber nicht. Aber ich lese aus den Augen vieler Männer ihre Angst vor Frauen.

Frauen haben viele Kräfte. Würden sie nicht so eingeschränkt werden, hätten sie die Geschichte Afghanistans geschrieben. Hätten Frauen in vielen Bereichen die Möglichkeit zu wachsen, hätte Afghanistan in der Welt einen guten Ruf als ein von Frauen regiertes Land.

In der Vergangenheit durften Frauen ihre Rechte nicht lautstark einfordern, aber jetzt haben sie den Mut, ihre Stimmen zu erheben.

Doch sie ersticken sie mit Waffen.

Wie jene Demonstration, die in Kabul, der Hauptstadt Afghanistans, für das Recht auf Bildung, Arbeit und Freiheit stattfand: die demonstrierenden Frauen wurden von der neuen Regierung mit Waffengewalt, Nötigung, Schlägen und sogar Verhaftungen gezwungen, die Demonstration zu verlassen und sich zu zerstreuen. Wir haben gesehen, wie Frauen auf Grund der Schläge, die sie erlitten hatten, ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Frauen in Afghanistan sind Gefangene in den Händen der Unwissenden; in den Händen derer, die ihre Rechte nicht kennen, aber die Rechte anderer mit Füßen treten. Frausein in Afghanistan bedeutet ein Dasein als Dienerin, der alles andere entzogen wurde.

Obwohl ich in meinem Alter noch nicht alle Härten des Lebens kenne, habe ich schon Einschränkungen erlebt, die mir meine Rechte nahmen. Ich hatte eine harte Zeit wegen dieser Einschränkungen. Doch obwohl ich eine schwierige Zeit durchmachte, konnten wir Mädchen trotz all dieser Probleme noch Wege finden, etwas zu tun.

Abschließend will ich noch dies sagen: Trotz ihrer Unsichtbarkeit in der Geschichte Afghanistans konnten Frauen einen Teil dieser Geschichte für sich beanspruchen. Und wir werden auch die Zukunft einfordern.

 

2. Platz: „Zan

Hanyah, 17 Jahre

Zan (Frau) ist ein Wort mit nur drei Buchstaben, aber die Bedeutung, die dem Konzept dieses Wortes zugrunde liegt, ist sehr tief. Tatsächlich ist die Welt leer und sinnlos ohne die Menschen, die in sie hineingeboren werden; wenn sie Teil der Welt werden, bekommt die Welt einen Sinn.

Wir Menschen haben alle eine aktive Rolle in dieser Welt – es ist also besser, wenn wir diese Rolle annehmen und durch unser Dasein etwas zu dieser Welt beitragen. Frauen, wie alle Menschen auf dieser Welt, machen sich auf, um auf ihrem Weg schwierige Aufgaben zu erfüllen und ihr Schicksal wie ein Gepäckstück ans Ziel zu tragen.

Die Rolle der Frauen in Afghanistan und der Geschichte des Landes ist beeindruckend und bemerkenswert. Die Frauen, die in Afghanistan leben, erfüllen zugleich die Rollen mutiger und mächtiger Menschen. Sie wurden immer verurteilt und vernachlässigt, erfuhren Gewalt und Übergriffe, und dennoch schreiben sie ihr eigenes Schicksal mit blutiger Feder. Sie trotzen unbeugsam der Gewalt und ihre Stimmen werden niemals ersticken.

Afghanische Frauen sind dieselben wie jene jungen, hoffnungsvollen Mädchen mit runden Augen, die aufgeregt und voller Freude als Kinder spielen. Diejenigen, die auf ihrer Stirn den Stempel der Unterdrückung tragen, für überflüssig und schwach erklärt werden und, der Bühne des Zeitgeschehens beraubt, im Käfig der Unwissenheit gehalten werden.

Jenen, die ein solches Gesetz des Dschungels[1] verabschieden, sollte gesagt werden, dass Frauen ebenfalls Menschen und Dienerinnen Gottes sind.

Die Rolle der Frau in Afghanistan ist nicht nur die Rolle einer Tochter, Schwester, Mutter und Ehefrau, sondern auch die Rolle einer Gründerin von Unabhängigkeit und Erleuchtung jener, deren Köpfe im dunklen Schlamm der Ignoranz stecken. Frauen, wie Leitfiguren, die brennende Fackeln in die Dunkelheit Afghanistans tragen, waren schon immer eine Quelle des Stolzes für sich selbst, ihre Familien und ihr Land.

Zan ist ein Wort mit drei Buchstaben, aber es hat so viele Bedeutungen wie das Universum selbst. Frauen sind jene, die trotz ihrer angeblichen Schwäche den Ignoranten und Kurzsichtigen ihre Überlegenheit beweisen. Die afghanische Frau ist ein Symbol für Mut, Tapferkeit, Geduld und Weitsicht, Ausdauer und Hoffnung. Eine afghanische Frau zu sein ist eine schwierige Aufgabe in dieser modernen Welt. Afghanische Frauen haben sich nie Gewalt, Beschränkungen, Grausamkeit und Unterdrückung gebeugt und sie werden es auch nie tun.

Worte sind nicht in der Lage, die Bedeutung und Komplexität einer Frau auszudrücken, also lassen wir an die Stelle von Worten, Reden und Spitzfindigkeiten Taten treten. Lassen wir die Welt die Rolle afghanischer Frauen auf der Bühne des Zeitgeschehens sehen, sodass die Welt stolz auf sie sein kann. Zan ist nicht nur ein Wort, es ist eine Welt voller Bedeutung und Komplexität!!!

[1] Referenz zu einem afghanischen Lied von Aryana Sayeed; Gesetz des Dschungels bezieht sich in diesem Lied auf diktatorische Gesetze, wobei Mächtige für ein ganzes Volk bestimmen und diesem die Stimme rauben.

 

Die Omid Online School für Mädchen in Afghanistan

Seit die Taliban in Afghanistan an der Macht sind, dürfen Mädchen ab der 7. Klasse nicht mehr in die Schule gehen. Die Mädchen bekommen damit keine Bildung mehr.  Das wollen Zahra und Tamana ändern. Daher haben sie 2022 die Omid Online School, eine Schule für Mädchen in Afghanistan gegründet. 

Aktuell werden bereits 110 Schülerinnen von 18 Lehrerinnen in 13 Fächern in der Omid Online School unterrichtet.

 

Bildungspatenschaft übernehmen

Übernimm eine Bildungspatenschaft! 

Die Schülerinnen der Omid Online School sind für ihre Bildung rein auf Spenden angewiesen. Bitte spende, um mehr Mädchen Bildung zu ermöglichen.

Unser Vereinskonto:

Fremde werden Freunde

Erste Bank

IBAN: AT47 2011 1827 8895 6700

BIC: GIBAATWW

Kennwort: Bildung

No comments
Fremde werden FreundeDie Gewinnerinnen des Omid Schreibwettbewerbs: Was bedeutet es, eine Frau in Afghanistan zu sein?
weiterlesen

Podcast Salongespräche: Was hat Basketball mit Mentaler Gesundheit zu tun?

Was hat Basketball mit Mentaler Gesundheit zu tun?

In dieser Ausgabe unseres Podcasts Salongespräche sprechen wir mit Mohammad Yaseen, der als Basketballcoach und Gesundheitstrainer für Kinder und Jugendliche das Projekt Basketball Plus gegründet hat. Basketball Plus ist ein Teil von Sport-Freunde und bietet Kindern einen Ort, wo sie neben dem gemeinsamen Sport auch abschalten, Stress abbauen und ihre Sorgen vergessen können, wobei sie zugleich auch eine Ansprechperson für mentale Gesundheit haben. Lilian Häge hat sich mit Mohammad Yaseen zu den Hintergründen und Zielen des Projekts unterhalten und darüber, wie Basketball ein Katalysator für mehr Miteinander sein kann.

 

 

Auf unserem YouTube Kanal findest du außerdem auch unseren Vlog zum Interview mit Mohammad Yaseen!

Du hast Lust, auch zum Basketball zu kommen? Hier findest du mehr Infos!

 

DER PODCAST SALONGESPRÄCHE IST ZU HÖREN AUF: 

Apple Podcasts

Spotify

Google Podcasts

Pocket Cast uvm.

Viel Freude beim Hören! Bitte teile den Podcast mit Freund:innen. So schaffen wir gemeinsam mehr Bewusstsein für wichtige Themen. Es geht nur miteinander. 💛

Damit du keine Folge verpasst abonniere unseren Podcast.

Fremde werden Freunde ist 2015 entstanden. Gemeinsam haben wir seither mehr als 1.000 Veranstaltungen als Orte der Begegnung, durch Freiwilligenengagement, organisiert. Wir betreiben einen Salon im Herzen von Wien: Den Freunde Salon für Miteinander und Zivilgesellschaft. Hier findet Begegnung statt. Aus diesem senden wir auch unseren Podcast.

Gefällt dir unser Podcast und unser Tun? Dann unterstütze uns bitte mit einer Spende.

Hier kannst du Spenden oder kommst zu unserem Shop

No comments
Fremde werden FreundePodcast Salongespräche: Was hat Basketball mit Mentaler Gesundheit zu tun?
weiterlesen

Uni-Freunde meets Sport-Freunde beim Bowling!

Getreu unserem Motto Fremde werden Freunde haben sich die Uni-Freunde mit den Sportfreunden zusammengetan, um beim Bowling in den gemeinsamen Austausch zu kommen.

Die Sportfreunde wollten mal wieder etwas Neues ausprobieren und die Uni-Freunde ein erfolgreiches Wintersemester gemeinsam beschließen. Was also besseres als ein gemeinsamer Abend beim Bowling?

Während manche bereits Profis waren, war es für andere das erste Mal – gemeinsames Anfeuern hat aber schlussendlich jedem und jeder ein Erfolgserlebnis beschert! Daneben wurden Gemeinsamkeiten entdeckt, Studientipps ausgetauscht, für Sportarten begeistert und vor allem viel gelacht.

Wer gewonnen hat?

Team Freunde natürlich 😉

DAS UNI-FREUNDE MENTORING-PROGRAMM

Ziel des Programms ist die Begleitung von Asylwerber:innen, die gerade beginnen zu studieren. Gleichzeitig dazu fördern wir den Austausch zwischen Studierenden mit und ohne Flucht- bzw. Kriegshintergrund. 

So läuft das Mentoring-Programm ab: Die Mentor:innen und Mentees werden nach Einzelgesprächen zu zweit zusammen gebracht und arbeiten das Semester über zusammen. Das bedeutet sie treffen sich etwa einmal die Woche (online oder offline), um sich auszutauschen. Ergänzt wird das Programm mit vier Workshops für Mentees. Zusätzlich dazu werden individuelle Beratungstermine für Mentor*innen und Mentees angeboten.

Ein regelmäßiger Austausch mit dem Projektteam sichert neben den Einführungsveranstaltungen sowie der Möglichkeit zum Austausch unter allen Teilnehmer:innen die Qualität des Programms.

Wir führen das Mentoring-Programm gemeinsam mit dem Vorstudienlehrgang Wien durch.

Das Programm wird gefördert aus Mitteln des FSW.

 

SPORT-FREUNDE

Das Projekt “Sport-Freunde” setzt sich für mehr Diversität im Sport und damit in der Gesellschaft ein. Durch diverse Sportangebote, Freiwilligenengagement und gemeinsame Sportaktivitäten vernetzen wir Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebenshintergründen. Alles über unser neues Projekt „Sport-Freunde“ und die nächsten Termine findest du hier: Sport-Freunde

 

Das Projekt „Sport-Freunde“ wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport.

No comments
Fremde werden FreundeUni-Freunde meets Sport-Freunde beim Bowling!
weiterlesen

Sportfreunde Ausflug: Wir gehen gemeinsam Schwimmen!

Hast du Lust, mal wieder schwimmen zu gehen? Dann komm mit zum Sportfreunde Ausflug! Wir gehen gemeinsam Schwimmen!

Sportfreunde Ausflug: Wir gehen gemeinsam Schwimmen

  1. Termin: 18.01. um 18:30 Uhr, Jörgerbad,  Jörgerstraße 42-44 · 1170 Wien
  2. Termin: 01. Februar um 19 Uhr – Stadthallenbad Hütteldorfer Str. 2a, 1150
  3. Termin 03. Februar  um 17 Uhr Schwimmausflug nur für Frauen ; Jörgerbad,  Jörgerstraße 42-44 · 1170 Wien

Wichtig – du solltest schon schwimmen können, der Ausflug ist kein Schwimmkurs 🙂

 

SPORT-FREUNDE

Das Projekt “Sport-Freunde” setzt sich für mehr Diversität im Sport und damit in der Gesellschaft ein. Durch diverse Sportangebote, Freiwilligenengagement und gemeinsame Sportaktivitäten vernetzen wir Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebenshintergründen. Alles über unser neues Projekt „Sport-Freunde“ und die nächsten Termine findest du hier: Sport-Freunde

 

Das Projekt „Sport-Freunde“ wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport.

No comments
Fremde werden FreundeSportfreunde Ausflug: Wir gehen gemeinsam Schwimmen!
weiterlesen