Das sind wir

Engagiert im Unternehmen

Miteinander engagiert für eine starke Gesellschaft

Gelebtes Miteinander ist uns ein echtes Anliegen. Unser Engagement bringt Menschen aus verschiedenen Kulturen und Gesellschaftsschichten zusammen. Wir fördern Engagement, Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe von benachteiligten Menschen.

Gemeinsam mit Ihrem Unternehmen können wir noch mehr Miteinander schaffen. Von Mensch zu Mensch, mit großer Wirkung auf unsere Gesellschaft.

Unser Angebot

  • Durch Inklusives Corporate Volunteering und Soziale Teamevents wird gesellschaftliches Engagement mit Maßnahmen zur Personalentwicklung und Teambuilding verknüpft. Beides bietet einen kompakten Rahmen, um die Unternehmenskultur zu stärken und MitarbeiterInnen die Möglichkeit zu geben, selbst für unsere Gesellschaft aktiv zu werden. Dabei unterstützen wir.
  • Eine Eventpatenschaft ermöglicht ihrem Unternehmen gesellschaftliche Teilhabe direkt mitzugestalten und soziale Wirkung zu erzeugen. Damit kann ihr Unternehmen ganz einfach einen Beitrag zur Inklusion von benachteiligten Menschen leisten.
  • Mit dem passenden Kommunikationspaket machen wir ihr Unternehmensengagement sichtbar

Inklusives Corporate Volunteering

Mit Inklusivem Corporate Volunteering entwickeln wir gemeinsam mit ihrem Unternehmen, passende Lösungen zur Förderung des firmeneigenen sozialen Engagements. Ziel ist es, im Rahmen ihres Unternehmensengagements, MitarbeiterInnen darin zu bestärken, sich aktiv für die Gesellschaft zu engagieren und zugleich eine verbindende Identifikation mit dem Arbeitgeber zu schaffen.

Engagement mit großer Wirkung Bild

 

Zur Stärkung der Unternehmenskultur und -werte, rückt soziales Engagement zunehmend ins Zentrum einer ganzheitlichen Personalentwicklungsstrategie. Dabei stehen wir mit Rat und Tat zur Seite

Gerade durch das Gefühl von Selbstwirksamkeit werden soziale Kompetenzen nachhaltig gestärkt und das Wir-Gefühl in der Gruppe gefestigt.

Soziale Teamevents

Soziale Teamevents sind Teamevents mit sozialem Mehrwert. Die Veranstaltungen werden individuell von unserem Team geplant, betreut und für sie dokumentiert.

In einem herzlichen Umfeld wird gemeinsam mit benachteiligten Menschen ein Projekt ihrer Wahl umgesetzt. Blick über den Tellerrand garantiert.

Hier kommen Sie zu Ihrem sozialen Teamevent.

 

Eventpatenschaften:

 

Mit der Übernahme einer Event-Patenschaft übernehmen sie im Namen ihres Unternehmens soziale Verantwortung. Sie übernehmen die Kosten für einen inklusiven Ort der Begegnung, wir die gesamte Organisation.

Ob gemeinsames Schachspielen, Familienfeste, Bewerbungscoaching, Kochevents, Wanderungen oder Workshops zur Wissensvermittlung, im Zentrum all unserer Aktivitäten steht stets die soziale Interaktion und der Kontakt auf Augenhöhe zwischen Menschen.

Mit einer Eventpatenschaft stärkt ihr Unternehmen direkt das Miteinander in unserer Gesellschaft und leistet einen wichtigen Beitrag zur Festigung des sozialen Frieden in unserem Land. Mit passenden Kommunikationspaketen machen wir ihr Engagement nach aussen hin gut sichtbar.

 

Kommunikationspakete:

 

Social Impact – Kurzbericht eines Events in Blogbeitragformat zur Nutzung Beitrag im #miteinander – Blog Erwähnung in „Salongespräche – Podcast für Miteinander und Engagement“ Erwähnung in Veranstaltungsankündigungen  Sichtbarkeit auf www.fremdewerdenfreunde.at, Facebook & Instagram Sichtbarkeit im Freundesalon

 

Unser Netzwerk, werden Sie Teil Davon

Gerade durch das Gefühl von Selbstwirksamkeit werden soziale Kompetenzen nachhaltig gestärkt und das WirGefühl in der Gruppe gefestigt.

 


Wir unterstützen Menschen dabei, für unsere Gesellschaft aktiv zu werden.  Seit im Herbst 2015 auf beindruckende Weise sichtbar wurde, welches enorme Potential zur Inklusion von Benachteiligten im Freiwilligenengagement liegt, wurde offensichtlich, dass es in diesem Bereich zunehmend dynamische Lösungen braucht. Seither wurden einzig durch die Förderung von Freiwilligenengagement über 700 Veranstaltungen durchgeführt und damit Inklusion und Teilhabe gefördert. Für unsere Arbeit wurde unser breites Netzwerk mehrfach ausgezeichnet.

Diese motivierten und  engagierten Menschen, die unser Antrieb sind, sind in allen Bereichen unserer Gesellschaft vertreten, natürlich auch in ihrem Unternehmen. Was es in der momentanen Situation in unserem Land jedoch gerade dringend braucht, sind starke Partner, die gemeinsam mit dieser aktiven Zivilgesellschaft Verantwortung übernehmen und dort ansetzen, wo man nachhaltig Wirkung erzeugen kann, bei den Menschen.

 

Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage an hallo@fremdewerdenfreunde.at

Es geht nur miteinander❤️

 

 

Das Projekt „Inklusives Corporate Volunteering“ ist gefördert von:

 

 

 

No comments
Fremde werden FreundeEngagiert im Unternehmen
weiterlesen

Projekt des Monats bei Spendeninfo.at

 

© spendeninfo.at / Thomas Kronberger & Elisa Heißenberger

Wir sind „Projekt des Monats Juli 2018“ auf der Plattform Spendeninfo.at. Seht euch das dafür entstanden Video an. Unsere Geschäftsführerinnen Lisa & Ina erzählen wie sich unser Freunde Netzwerk entwickelt hat und welche Möglichkeiten es gibt mehr um Miteinander zu unterstützen. Im Video seht ihr zwei unserer Projekte: den Freunde Salon für Miteinander und Zivilgesellschaft und unseren #Miteinander Garten. Einen Überblick über unsere Projekte gibt es hier.

Auf der Seite von spendeninfo.at findet ihr außerdem einen feinen Betrag zu uns. Danke an das Team von spendeninfo.at für die Verbreitung unserer Idee. Durchs Weitererzählen werden wir immer mehr Menschen, die sich aktiv für Zusammenhalt einsetzten.

Übrigens sind wir auf der Suche nach FreundInnen die in mehr Miteinander investieren möchten. Bisher haben wir zusammen viel erreicht. Das soll natürlich weiter passieren. Jeder Spendenbeitrag hilft gesellschaftliche Teilhabe von benachteiligten Menschen und Engagement für mehr Miteinander zu ermöglichen. Deshalb suchen wir:

200 FreundInnen x 10 Euro pro Monat = 1 Jahr mehr Fremde werden Freunde

 

Melde dich bei uns, wenn du „Fremde werden Freunde“ mit einer regelmäßigen Spende unterstützen möchtest. Als Dankeschön bekommst du ein Geschenk aus unserer Freunde Kollektion (T-Shirt, Tasche, Glas…). Danke, dass du zu mehr Zusammenhalt beiträgst!

 

Unser Vereinskonto:

Fremde werden Freunde

Erste Bank

IBAN: AT47 2011 1827 8895 6700

BIC: GIBAATWW

 

DANKE!

No comments
Fremde werden FreundeProjekt des Monats bei Spendeninfo.at
weiterlesen

Das sind wir – Hamada von der Tischtennisgruppe

Portrait die 2. – Hamada von Fremde werden Freunde

Weiter geht es mit unserem Tischtennisorganisator Hamada: 

Hamada ist ehemaliger Chemiestudent und IT-Unternehmer aus Baghdad. Mit 26 Jahren kam er 2015 nach Österreich und studiert seither Informatik an der Technischen Universität Wien. Bis Oktober 2017 leitete Hamada seit April 2016 unsere wöchentliche Tischtennisgruppe, wobei er ab Jänner 2018 wieder voll am Start ist.

Ursprünglich wollte Hamada lediglich an unserer bereits vorgestellten Schachgruppe teilnehmen, welche er jedoch leider terminlich verpasste. Daher nahm sich Hamada einfach das nächste Event unseres Vereins zu Herzen und kam so das erste mal zum Tischtennis. Neben Spaß an Sport und Bewegung erwies sich die Atmosphäre der Gruppe als supertoll und angenehm, weshalb Hamadas Besuche immer häufiger wurden. Mit der Zeit fing Hamada an Arabisch auf Englisch zu übersetzen, was die Gruppe nur noch mehr zusammenschweißte. Daher boten wir ihm schnell an, die Verantwortung für unsere Tischtennisgruppe zu übernehmen. Mit Freude nahm er sie entgegen und berichtet seither stets von den großartigen Erfahrungen die er gesammelt hat.

Hamada betont besonders als selbst geflüchteter Mensch zu erkennen, welch großen Wert solche Aktivitäten für andere bieten. Dabei spielt vor allem der Sport eine Rolle, weil Menschen, die sich vielleicht keine Raum- bzw. Platzmiete oder sonstiges Equipment leisten können, bei uns die Möglichkeit haben, sich kostenlos miteinander beim Tischtennis auszutoben. Aber auch die Vielfalt der Kulturen und alles was man voneinander lernen kann schaffen eine großartige Atmosphäre, ohne jeglichen Konflikt.

Unter den Teilnehmerinnen findet auch eine gewisse Vernetzung statt, sei es im Hinblick auf weitere Aktivitäten von FwF, oder einfach auf neu geschlossene Freundschaften. Aber auch gegenseitige Empfehlungen für neue Bücher, Lokale etc. stellen einen besonderen Wert für Hamada dar und machen das ganze so gemütlich.

So wie beim Schach begannen wir mit einst 5-7 TeilnehmerInnen. Heute kommen schon weit mehr! Die Tischtennisgruppe findet wöchentlich Freitags zwischen 12:00 und ca. 15:00 statt. Besonderer Dank für die Möglichkeit solche Aktivitäten veranstalten zu können soll hierbei auch an das Team des Tischtenniscenters im 8. Wiener Bezirk in der Langegasse 69 ausgesprochen werden.

Autor: Theo

No comments
Fremde werden FreundeDas sind wir – Hamada von der Tischtennisgruppe
weiterlesen

Das sind wir – Martin von der Schachgruppe

Mit diesem kleinen Artikel starten wir mit Portraits von Menschen und freiwilligen HelferInnen unseres Vereins “Fremde werden Freunde”.

Zu Beginn stellen wir den Organisator unserer Schachgruppe vor. Martin kommt ursprünglich aus Tirol, ist 28 Jahre alt und von Beruf Kindergartenpädagoge. Während seiner derzeitigen Bildungskarenz befindet er sich in Ausbildung zum Psychotherapeuten. Bei uns leitet Martin seit Frühling 2016 die wöchentlich stattfindende Schachgruppe.

Alles begann im Herbst 2015 mit dem Verlangen einfach mal wieder Schach zu spielen. Nachdem Martin auf der Suche nach GegnerInnen auf einen geflüchteten Afghanen stieß, realisierte er eine essentielle Eigenschaft des Spiels; die beiden Spieler müssen nicht dieselbe Sprache sprechen. So entstand die Idee, eine Schachgruppe mit Menschen unterschiedlicher Kulturen und Sprachen sowie Menschen aus Österreich zu organisieren, um einander einfach näher zu kommen und auch Freundschaften zu schließen. Ganz ohne Sprache. Für Martin war besonders wichtig, keinen Raum für Beschäftigungstherapie, sondern Raum zum Kennenlernen zu schaffen, um eine erfolgreiche Integration in die Strukturen der österreichischen Gesellschaft für geflüchtete Menschen ermöglichen zu können.

Letztendlich teilte Martin mit uns seine Idee während einer unserer Info-Veranstaltungen im wiener Wuk und wir waren begeistert. Nachdem wir uns gemeinsam auf die Suche nach einem Raum machten, konnte seine Schachgruppe im Frühling 2016 im ÖH-Kindergarten am Uni-Campus starten. Durch ein bisschen Social Media Promotion und Mundpropaganda erweiterte sich die Gruppe von einst 5 TeilnehmerInnen, zu heute rund 50 begeisterten SchachspielerInnen. Dabei standen sich heimische und heimisch werdende SpielerInnen stets in ausgewogenem Verhältnis gegenüber.

Mittlerweile erzählt Martin von zahlreichen neuen Freundschaften. Sei es nur um ein Bier trinken zu gehen oder einander bei sämtlichen (Haus-)Aufgaben zu helfen. Besonders freut es ihn auch zu sehen, wie geflüchtete Menschen durch seine Schachgruppe in Kontakt mit etablierten österreichischen Schach-Strukturen kommen und manche, in anderen Vereinen, bereits gern gesehene SpielerInnen geworden sind.

 

Autor: Theo

No comments
Fremde werden FreundeDas sind wir – Martin von der Schachgruppe
weiterlesen